neteller scheckauszahlung!?


Empfohlene Beiträge

hallo

 

habe bei Neteller eine Auszahlung per Scheck angefordert. Tja, bei Neteller habe ich gelesen das ein Scheck 2 euro Gebühr für den Versand und zwei Tage in Anspruch nimmt. Heute habe ich aber leider Lesen müssen, das der Versand bis 21 Werkstagen dauern kann. Wer hat sich schon mal per Scheck bei Neteller einen Betrag auszahlen lassen und wie lange hat der Versand gedauert, nachdem die Scheckanforderung bei Neteller akzeptiert wurde?

 

Wäre nett wenn mir einer weiterhelfen kann.

 

bis dann

 

hi

 

hallo habe endlich meinen scheck von neteller erhalten:clap:

habe den scheck am freitag auf das konto meines freundes eingereicht.

heute rief die bank bei meinen freund an und meinte das dieser scheck ein orderscheck sei und auf der rückseite unterschrieben werden müsste. kein problem, dachten wir uns. dann rief abermals die bank und meinte das dieser scheck nur auf den empfänger der auf diesen scheck steht gültig sei und dieser den scheck auf sein konto einreichen müsste. tja nun habe ich ein grosses problem, den ich habe vor zwei wochen mein konto gekündigt und zwar ein neues eröffnet, dieses läuft aber nur über das internet. was kann ich den nun machen, kann ich den scheck nicht mit einer vollmacht von mir an meinen lebensgefährten übergeben? kann mir bitte einer weiterhelfen...?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo stephanie81

 

warum wählst Du denn einen Scheck zur Auszahlung ?

 

wenn das Guthaben von einem Casino stammt, dann hättest Du ja gleich von dort aus einen Scheck wählen können.

 

und wo steht denn das mit den 21 Tagen ?

 

überweis Dir doch das Geld auf Dein Bankkonto, oder hast Du keins verifiziert ?

 

Ein Scheck, ist immer die schlechteste Variante

 

Slotti

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

neteller scheckauszahlung !

 

ja, das habe ich mir nachher auch gedacht, aber leider ist es dafür nun zu spät. ich habe extra nochmal bei neteller angefragt und die sagte mir dann das es ca. 21 werktage dauert. wie lange wartet man denn normalerweise auf einen scheck von neteller? :question: es ist auch das erste mal das ich mir einen scheck habe austellen lassen, sonst habe ich es immer überweisen lassen. ich weiss auch nicht welcher teufel mich da geritten hat.:rolleyes:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

wie Du schon geschrieben hast mindestens 2 Tage, ne Banküberweisung aufs Konto = 3 Banktage.

 

Da musst Du wohl in den sauren Apfel beissen, wenn das angeblich nicht mehr rückgängig zu machen ist, obwohl der Scheck ja nicht 21 Tage unterwegs sein kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, es kann in Ausnahmefällen vielleicht mal wirklich 21 Tage dauern, deswegen schreiben die das auch. Aber im Normalfall geht es doch etwas schneller. Ich denke du wirst den Scheck in ca. 1 1/2 Wochen haben, aber las dich überraschen :cool:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, Slotti, da haben wir es in der Schweiz schon einfacher...

Monybookers Banküberweisung dauert ein Werktag. Grund:

Moneybookers ist in der Schweiz im "Steuerparadies" Kanton

Zug registriert und hat dort eigenes Bankkonto.

 

Uebrigens: Kommt ein Deutscher in die Schweiz und will

aus seinem Casinogewinn ein Bankkonto eröffnen.

 

Fragt der Bankbeamte: "Wieviel wollen Sie denn einzahlen ?"

 

Flüster der Deutsche Casinogewinner: " 3 Millionen Franken"

 

Antwortet der Banker:" Sie können ruhig laut sprechen,

Armut ist in der Schweiz keine Schande..."

 

Soviel zum Witz des Tages:lol:

 

Best regards

SirJames

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tja, Slotti, da haben wir es in der Schweiz schon einfacher...

Monybookers Banküberweisung dauert ein Werktag. Grund:

Moneybookers ist in der Schweiz im "Steuerparadies" Kanton

Zug registriert und hat dort eigenes Bankkonto.

 

 

:cool: , es wohnt aber nunmal nicht jeder im Steuerparadies und deshalb dauert es bis zu drei Banktage, oder sollen wir jetzt alle in die Schweiz auswandern ? :eusa_think:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi

 

habe heute nochmals alles versucht, wegen dem scheck, leider ohne erfolgt. den scheck hinten zu unterschreiben und zu meiner ibank zu schicken ist mir viel zu riskant:naughty: . habe heute via email eine stornierung bei neteller beantragt bezüglich des schecks. habe bisher aber noch keine antwort bekommen. kann mir vieleicht doch einer von euch sagen was für gebühren da auf mich zukommen? :question:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll daran riskant sein, den Scheck hinten zu unterschreiben

und an die Bank zu senden....??????:rolleyes:

 

Wenn es eine "normale" Bank ist, wird sie den Scheck Deinem

Konto gutschreiben - ausser der Betrag wäre weissichnichtwievieleMillionen - da würde jeder Banker fragen.

 

Best regards

SirJames

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe wahrscheinlich zuviel gelesen und ich vertraue der deutschen post leider nicht. wenn ich den unterschreibe kann den jeder x-beliebger einlösen, falls er verloren gehen sollte. und dadurch das ich nicht gerade ein millionär bin, kann ich mir diesen verlust nicht erlauben. vieleicht komme ich zu übervorsichtig rüber, aber vorsicht ist besser als nachsicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also normalerweise kann Steffi ihren Scheck auf James Konto einzahlen indem hinten erst Steffi und dann darunter James unterschreibt.

Damit hat Steffi den Scheck auf James übertragen und James kann ihn einlösen.

Das ist die Gefahr wenn man einen unterschriebenen Scheck per Post verschickt.

 

Aber genau so hätte es doch ursprünglich klappen müssen denn Scheck auf das Konto des Freundes einzuzahlen.

 

Du hast aber geschrieben die Bank hätte das nicht so akzeptiert.

 

heute rief die bank bei meinen freund an und meinte das dieser scheck ein orderscheck sei und auf der rückseite unterschrieben werden müsste. kein problem, dachten wir uns. dann rief abermals die bank und meinte das dieser scheck nur auf den empfänger der auf diesen scheck steht gültig sei und dieser den scheck auf sein konto einreichen müsste.

 

 

Von daher wenn dieser Scheck nicht übertragbar ist sollte es auch kein Problem sein ihn per Post zu verschicken.

 

Im übrigen kann man sich absichern, in dem man unter die Unterschrift schreibt: "Nur zur Gutschrift auf Konto Nr. 12345". Dann würde keine Bank mehr den Scheck auf das Konto eines Dritten einlösen. Sowas dazu zu schreiben ist durchaus üblich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, genau die bank hat mir und meinen freund gesagt das das nicht geht. aber genau daran habe ich jetzt nicht mehr wirklich gedacht, sie haben recht, normalerweise könnte kein dritter den scheck einlösen. ups... im eifer des gefechtes habe ich wahrscheinlich doch wieder zu schnell gehandelt...:( ...also ehrlich wenn mein hintern nicht angewachsen wäre, würde der jetzt wahrscheinlich noch auf meinen schreibtischstuhl sitzen...;) ... nun, jetzt wiederrum ne email senden zu neteller, obwohl ich noch von der ersten keine antwort bekommen habe, werde ich jetzt nicht machen, erstmal warte ich ab was die mir schreiben, ich hoffe mal das ich morgen eine email von denen bekomme

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so einfach ist das nicht.

Verrechnungsscheck

 

 

Für den Postversand werden von Firmen in der Regel Verrechnungsschecks genutzt. Hier wird durch den Vermerk "Nur zur Verrechnung" auf dem Scheck die bezogene Bank angewiesen, den Scheck nur im Wege der Kontogutschrift einzulösen. Der Verrechnungsscheck ist somit gewissermaßen eine Sonderform des Überbringerschecks, der allerdings von der bezogenen Bank nicht bar ausgezahlt werden darf. Der Empfänger muß den Scheck in der Regel über seine Bank zum Inkasso und Gutschrift des Gegenwerts auf sein Konto einreichen (Par 39 ScheckG).

Die Anweisung gilt übrigens nur für die bezogene Bank, die Bank des Einreichers kann diesen durchaus auf eigenes Risiko bar auszahlen. Das wird aber sicher der Ausnahmefall sein, wenn man den Kunden oder den Scheckaussteller gut kennt und dessen Bonität außer Zweifel steht.

Es wird zwar so in der Regel verhindert, daß ein Unberechtigter den Scheck abfängt, bar einlöst und dann spurlos verschwindet. Aber nur davon, daß man die Einlösung bis zu einem Konto zurückverfolgen kann, hat man im Schadensfall auch nicht unbedingt etwas, wenn das Konto schon aufgelöst wurde und der Kontoinhaber sich aus dem Staub gemacht hat.

Will man einen Scheck als Verrechnungsscheck kennzeichnen sollte man übrigens unbedingt die Formulierung "Nur zur Verrechnung" ausschreiben. Die häufig praktizierte Lösung, nur zwei parallele Striche auf der Vorderseite anzubringen ist nicht ausreichend. Damit handelt es sich eigentlich um einen gekreuzten Scheck, den es aber in Deutschland nach ScheckG nicht gibt. Da es verschiedene Gerichtsurteile hierzu gibt kann zwischen einer Behandlung als Barscheck, einer Behandlung als Verrechnungsscheck oder einer Unterstellung einer unklaren Weisung (die nicht ausgeführt werden kann bzw. durch Rückfragen erst zu klären ist) alles passieren. Besser also diesen Ärger vermeiden. Orderscheck

 

 

Als Sicherheitsmaßnahme beim Postversand wird häufig die Verwendung von Orderschecks empfohlen. Orderschecks tragen im Empfängerfeld statt des Zusatzes "oder Überbringer" den Hinweis "oder Order" und sind zusätzlich am rechten Rand durch einen senkrechten roten Strich mit dem Text "Orderscheck" gekennzeichnet.

Ein Orderscheck lautet auf einen bestimmten Empfänger "oder Order" und kann nur per Einigung, Übergabe und Indossament übertragen werden. Das Indossament wird auf der Scheckrückseite quer angebracht und kann entweder als Vollindossament oder Blankoindossament ausgeführt sein:

  • Vollindossament:
    Für mich an die Order der xyz
    Name und Unterschrift
    Hierbei kann man erkennen wer (Für mich/Name) an wen (an die Order der xyz) den Scheck weitergegeben hat.
  • Blankoindossament
    Besteht einfach aus der Originalunterschrift des Indossanten
    Hierbei kann bestenfalls noch erkannt werden, wer den Scheck weitergegeben hat (falls die Unterschrift zu entziffern ist oder ein Firmenstempel angebracht ist), an wen der Scheck weitergegeben wurde ist nicht zu erkennen.

Im Scheckabkommen Ziffer IV haben sich die Banken verpflichtet, die Prüfung der Indossamentenkette auf die erste Inkassostelle zu übertragen. Die erste Inkassostelle prüft die formelle Ordnungsmäßigkeit der Indossamentenkette und dokumentiert das über einen Stempel (Name, Ort und BLZ der ersten Inkassostelle), den die Banken untereinander als Treuhandindossament anerkennen.

Formelle Ordnungsmäßigkeit heißt nur, daß die Indossamentenkette darauf geprüft wird, ob der Einreicher lückenlos legitimiert ist. Insbesondere bei reinen Blankoindossamenten dürfte das schwierig werden. Die erste Inkassostelle prüft auch nicht die Echtheit der Unterschriften (Par 35 ScheckG), ebensowenig prüft sie, ob der Einreicher sachlich berechtigt ist oder den Scheck ordnungsgemäß erworben hat.

Also: Hat der Einreicher Fälschungen in der Indossamentenkette vorgenommen ist er nach außen vielleicht trotzdem scheinbar rechtmäßig legitimiert. Eine sicherheitserhöhende Wirkung hat die Verwendung des Orderschecks beim Postversand demnach kaum. Beim Postversand von Schecks gilt übrigens generell :

Benutzt der Kunde zum Versand seiner Schecks Briefumschläge mit Klarsichtfenster kann man von außen erkennn, was der Umschlag enthält. Im Schadensfall sieht die ständige Rechtsprechnung hier ein Mitverschulden des Kunden.

 

P.S.: Wir befinden uns in einem Kasino-Forum, nicht in einem

Forum für ehemalige und zukünftige Banker....:p

Best regards

SirJames

  • Like 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
P.S.: Wir befinden uns in einem Kasino-Forum, nicht in einem

Forum für ehemalige und zukünftige Banker....:p

 

Genau, nach Deinen Informationen hat nämlich keiner gefragt.

 

Jochen hat oben schon alles wesentliche gesagt:

Konto angeben, auf welches der Scheck gutgeschrieben werden soll, unterschreiben - fertig. Dann kann den auch kein Fremder einlösen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • 4,5 rating
    €10 geschenkt ohne Einzahlung

    4,5 rating
    bis zu €750 Bonus

    4,5 rating
    11 Freispiele

    5,0 rating
    1000€ Matchbonus + 400 Freispiele

    4,8 rating
    30 Freispiele Royal Seven XXL

    4,0 rating
    150 Freespins für 10€

    4,5 rating
    15€ Gratiswette + 100% Bonus

    4,5 rating
    500 Euro Bonus + 250 Freispiele

    5,0 rating
    €100 Bonus + 200 Freispiele