brian.neu

Members
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

0 Neutral
  1. Ich hatte es angeschnitten.. wäre halt ne Möglichkeit ein Anwalt auf der Insel zu suchen. Wird vermutlich auch der nächste Schritt sein, vorab wird jetzt erstmal eine eidesstattliche Erklärung mit dem Zweitaccount-User aufgesetzt. Ebenfalls habe ich eine Bestätigung der Haustechnik eingeholt, dass hier eben die gleichen IP's vergeben werden. Wünscht mir Glück.. 😄
  2. Askgamblers antworter folgendermaßen: Your complaint has been rejected due to following reason: Considering the nature of your dispute and the fact that your lawyer is already informed, AskGamblers Complaints Team strongly encourage you to communicate be between your lawyer and casino. If you cannot find the resolution with the casino, we recommend seeking help in front of the regulatory body for the casino. They are the only competent authority to provide adequate assistance and further guidance on possible solution of the issue. Also, please be informed AskGamblers is webportal for online casinos, where you may find all necessary information about online casinos, bonuses, along with players reviews, we are not owner of the casino or have any affect on casino operations. Von einem Anwalt war aber nie die Rede. Wirklich eine Hilfe war das nicht..
  3. Guten Tag liebes Forum, nachdem ich nun erfolglos Mails im zweistelligen Bereich mit dem Kundenservice von 5Gringos getauscht habe, bitte ich nun hier um eine Einschätzung. Ich wohne in einer Appartment-Anlage, ob die IP-Adressen identisch sind, ist mir nicht bekannt. Jedoch gibt es eben ein Hausnetzwerk, jedoch mit separaten Zugängen. Folgender Sachverhalt: Account erstellt, 100.- eingezahlt und knapp 2000.- gewonnen. Zur Auszahlung freigegeben, 7 Tage später die Mail bekommen: Ihr Konto wurde gelöscht, sie verstoßen gegen die AGB, wir überweisen lediglich die Einzahlung. Nun ist es so, dass ein Nachbar/Freund sich ebenfalls auf dieser Seite registriert hat. Wir stehen im engen Kontakt und der gute Mann würde sogar eine eidesstattliche Erklärung/Nachweise etc. erbringen, um diese Sache zu legitimieren. Der Kundenservice lässt nicht mit sich sprechen. Die wollen es halt einfach nicht auszahlen. Habe bereits bei askgamblers mein Anliegen geschildert, wäre auch bereit einen Anwalt in der Region einzuschalten. Habe mich jetzt mal quergelesen mit Casinolizenzen etc (erstes Mal Onlinecasino) und würde nach den Neuinformationen nie wieder in eben solcher Casinos spielen (Lizenz etc.). Vielleicht hat jemand von euch eine Idee, 500.- Euro hätte ich noch verschmerzen können aber bei dem Betrag ist es schon schwieriger. Lieben Gruß!