RouletteZeitung

Members
  • Gesamte Inhalte

    53
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

10 Good

Über RouletteZeitung

  • Rang
    Benutzer
  1. Hallo BlueZoo, das Problem mit Black Jack ist, obwohl man -wenn man mathematisch perfekt spielt- einen weitaus geringeren Hausvorteil des Casinos gegen sich hat als beim Roulette, sind die Durststrecken um ein Vielfaches schlimmer. Das liegt an der speziellen Mathematik und dem Umstand der höheren Auszahlung beim Black Jack und (richtigem) Verdoppeln /Splitten. Man verliert aus diesem Grund mehr Hände, wenn man jede Hand einzeln nur als schlichtes + oder - betrachtet. Ich habe in meinem Leben in den Anfangsjahren mehr als ca. 200.000 Hände beim Black Jack gespielt und kann Dir sagen
  2. Selbst bei Pokerstrategy gibt es keine aktuellen Beschwerden in dieser Woche, die Deinem Fall ähneln würden. Wenn Du diese Skrill Mastercard hast und die geht auch nicht, dann stimmt wirklich was nicht zumal Du zwei Auszahlungen an unterschiedlichen Tagen hattest. Die Auszahlungen werden ganz sicher im SEPA Verfahren durchgeführt. Es ist aus diesem Grund nahezu unmöglich, dass das länger als zwei Werktage nach einer durchgeführten Auszahlung von Skrill dauert, denn hier liegt eine online Überweisung vor und kein sogenannter Erlagschein. Wahrscheinlicher ist ein technisches Problem
  3. Was Dir passiert ist, ist mir auch schon passiert. Kein Wunder, wenn einige Casinos fast die gleichen Namen nehmen. Gold Club Casino - Club Gold Casino (beide aber von der gleichen Fähigkeit des professionellen Abzockens beseelt) Europlay - Europaplay Titan Casino - Casino Titan Und wenn jemand mal etwas ganz Außergewöhnliches nimmt wie das "Gorilla Casino", dann will das kein anderer haben. Naja, bei dem Namen irgendwie nicht gerade verwunderlich. Leopold
  4. Vielen Dank. Das soll ja auch der eigentliche Sinn eines Forums sein ... Gefühle und die Menschen dahinter, egal zu welchem Thema, und nicht nur das verdammte Geld. Leopold
  5. Hallo lieber Wikinger, Europlay und Europaplay sind zwei verschiedene Casinos. In der Tat ist das Europaplay erst seit wenigen Wochen am Start, weil die "alten" Casinos (Europa Casino, Titan Casino, Vegas Red, Bellini und Casino Tropez) keine neuen deutschen Spieler mehr annehmen. Leopold
  6. Hallo Oli, schuld ist niemand an solchen Dingen. Spielen ist bedingt durch biochemische Vorgänge ("ich hab den Kick immer geliebt"). Endorphine haben uns früher vor Tausenden vor Jahren geschützt, uns wach gehalten, und bei der Jagd waren sie ein unabdingbarer Faktor. Es gibt viele Plätze im Internet, wo auf Menschen mit Spielproblemen eingeschlagen wird als gäbe es nichts besseres zu tun. Die gleichen Möchtegern-Richter haben aber privat ganz andere Probleme wie das Kaufen kompletter Katalogseiten auf Pump, saufen auf Omas Kosten, rumhuren bis der Ehering von sich aus im Puffzimmer unter
  7. "Mittlerweile akzeptieren einige (auch gut beworbene) Net-ent Casinos keine Einzahlungsmöglichkeit für deutsche Spieler via Paysafecard. Unter anderem [...] Fenix Casino" Live Chat mit Fenix Casino von heute: --- Hello, I have a deposit question Hello? Julia Mittwoch, 1. April 2015 13:31:11 Hello Julia Mittwoch, 1. April 2015 13:31:18 How can I assist you? Thank you Do you still accept Paysafecard as a deposit options for German players? Julia Mittwoch, 1. April 2015 13:33:01 Unfortunately players from Germany are not allowed to use paysafe, but
  8. Das ist völlig richtig, und es gibt mehr als nur einen Grund dafür: ===> Club Gold Casino :-( ===> Warnung vor der Club Gold Casino Abzocke ===> Club Gold Casino: Spieler, sei still oder wir nehmen Dir dein Geld! Nach dem Lesen dieser Artikel kommt hoffentlich niemand jemals wieder auf den Gedanken, dort etwas einzuzahlen. Man sollte diesen Machenschaften keine Hand reichen und sie auch nicht mit seinen finanziellen Mitteln unterstützen. Leopold
  9. Noch ein Nachtrag zu meinem letzten Beitrag: Das online Casino verweigerte die Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft. "Nähere Angaben wann und wie oft der Angeklagte am Spielbetrieb in Gibraltar teilnahm, konnte nicht ermittelt werden. Auskünfte hierzu wurde seitens "..." nicht erteilt" Grundsätzlich muss die Staatsanwaltschaft beweisen, wer tatsächlich die Maus für Spieleinsätze getätigt hat. Bloße Vermutungen reichen nicht aus. Das gilt z. B. auch für Beleidigungen im Internet. Die Ermittlung des Anschlussinhabers mittels IP-Adresse ist kein Beweis dafür, dass der Anschlus
  10. Diese Sorge ist zum Glück unbegründet. Ein Anwalt ist kein Staatsorgan und bekommt keine Informationen und keinen Einblick in irgendwas. Wie ich in meinem vorherigen Beiträg beschrieb, ist dieses Urteil ein Sonderfall, weil es aufgrund von riesigen Summen aus dem Ausland, transferiert auf ein Bankkonto, um einen Geldwäsche-Verdacht ging. Die Banken melden das auch nicht irgendwelchen Anwälten sondern ohne ihre Kunden zu informieren direkt der Polizei bzw. der Staatsanwaltschaft. Das ist nicht so wie bei der Raubkopiererei über Tauschbörsen. Da gibt es ja genug Möglichkeiten für Anwälte
  11. Mein Statement, warum in diesem bisher einmaligen Fall der Täter dümmer als die Polizei erlaubt handelte und warum der Staat gar nicht anders konnte, als ihn zu verurteilen, kann man hier nachlesen: ===> http://www.kasinoforum.com/probleme-mit-online-casinos/10132-zu-viel-ausbezahlt.html#post52691 Leopold
  12. Danke, dass Du uns auf diesen Fall aufmerksam machst. Ins Urteil (1115 Cs 254 Js 176411/13) geschaut und durchgelesen ist die Sachlage klar. Dümmer als die Polizei erlaubt. Wer sich auf sein Konto von einem ausländischen Anbieter Summen in der Höhe von 11.500,00 EUR, 16.500,00 EUR, 73.500,00 EUR, 50.000,00 EUR und noch einmal 50.000,00 EUR transferieren lässt, der muss sich nicht wundern, in die Mühlen der Justiz zu geraten. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist die Bank aufgrund der Summen und der ausländischen Herkuft ihrer gesetzlichen Pflicht (ein 11. September 2001 Er
  13. Lieber Huppi86, wie meine Vorredner schon versichert haben, brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Das hat auch seine Gründe, und die sind in erster Linie rechtlicher Natur. Ich will mal versuchen, es mit allen §§ verständlich zu untermauern. Spielen in online Casinos ist eine Straftat Das Spielen in online Casinos ohne deutsche Lizenz ist vom Grundsatz her strafbar (§ 284a StGB) und kann mit Geldstrafe oder bis zu 6 Monaten Haft belegt werden. Weil so gut wie kein online Casino eine deutsche Lizenz hat, machen sich fast alle deutschen Spieler, die im Internet spielen, ständi
  14. Zwar nicht versprochen aber doch angekündigt. Ich bin fündig geworden. Es ist immer gut, wenn man belegen kann, was man sagt. Irgendein Netter hat die Dokumente und damit die Wahrheit über Selzer McKenzie alias SelMcKenzie zusammengefasst: ===> Selzer-McKenzie: Wer steckt hinter SelMCKenzie? Weil er (leider) zur Roulette-Szene gehört wie die staubigen Plastikblumen in Spielbanken, dürfte es für den einen oder anderen sehr interessant und (wieder leider) sehr lehrreich sein. Leopold
  15. "Mal zum Schluß ein Beispiel aus der Onlinewelt. Bei der LGA Malta und unter deren Lizenz existiert bspw. die Auflage, dass man den Spieler nach 1 Stunde aktiven Spielbetriebs auf die Spielzeit sowie die Performance der letzten Stunde (Gewinn/Verlust) hinweisen muss." Und auf der anderen Seite steht im maltesischen Gesetz eine wunderbare Hintertür weit offen die besagt, dass online Casinos, wenn es hart auf hart kommt, keinen einzigen Cent auszahlen müssen, weil nicht nur für die Casinos gilt, dass in Malta Glücksspielschulden nicht einklarbar sind. Dieser Winkelzug gilt auch für Glückssp